Zinnober Zacke: Geschredderte Post

Zinnober glaubt, Kevin hätte seinen Brief zerknüllt – aber Kevin ist unschuldig.

Erstmal vorweg: Ich bin neuerdings auch bei Facebook (schaut mal vorbei auf meiner Seite: www.facebook.com/zinnoberzacke – ich freue mich über jede Freundschaftsanfrage). Und obwohl der BRIEFMARKEN SPIEGEL ja auch eine eigene Facebook-Seite hat (www.facebook.com/briefmarkenspiegel), schickt mir der Chefredakteur einmal im Monat noch ganz „old school“ auf dem Postweg Briefe, wenn es um den Redaktionsschluss für das nächste Heft geht. Das ist ja auch schön – schließlich bekommen wir doch alle gern Post, vor allem, wenn auch noch Briefmarken drauf sind!

Aber der letzte Brief vom BMS war echt der Hammer: Ich fand ihn rein zufällig zwischen Werbung auf der Treppe zu meinem Zimmer liegen. Kevin, mein kleiner Cousin, muss ihn als Unfallopfer für seinen Bobbycar benutzt haben. Jedenfalls war er völlig zerknüllt und beschmutzt. Meine Mutter hatte ihn in eine Plastiktüte gesteckt. (…weiter…)

Ich bedauerte, dass ich gewaltfrei erzogen wurde und beschloss, bei Gelegenheit „rein zufällig“ über Kevins Bauklotzburg zu stolpern. Während ich so meinen Brief betrachtete, stapfte ich nach oben und stolperte „rein zufällig“ über Kevins Bausteinburg, die er auf der Treppe aufgebaut hatte.

Als ich wieder unten angekommen war, rieselten noch einige Bausteine auf meinen Kopf – und als letztes schwebte dann der Briefumschlag auf mich herab. Merkwürdig: Die Folie war ja an allen vier Seiten zu! Und die Briefmarke hatte gar keinen Stempel. Ich drehte den Umschlag um – und da sah ich, dass Kevin am Zustand des Briefes unschuldig war: Ein Text wies darauf hin, dass der Umschlag leider beschädigt und deshalb von der Post eingetütet wurde. Ich hörte Kevin noch von oben wie von Sinnen brüllen: „Tante, Tinnober hat meine Burg putt demacht!“, aber ich war schon auf dem Weg zu Dr. Phil.

Ich zeigte ihm den Brief: „Guck mal, von der Redaktion, der ist von der Post eingetütet worden!“ Dr. Phil fragte: „Und, worüber schreibst du diesmal?“ In diesem Moment ahnte ich, dass meine Entdeckung wohl nichts Bahnbrechendes war und sagte: „Über geschredderte Briefe“…

Zinnober Zacke

Dr. Phil informiert

Wahrscheinlich sind beschädigte Postsendungen genauso alt wie die Post selbst. Entsprechend gibt es auch aus allen Zeiten von der Post reparierte oder neu verschlossene Sendungen.

Immerhin handelt es sich um einen echt gelaufenen Brief. Solche Stücke kann man durchaus in die Sammlung aufnehmen. Wobei mich an Zinnobers Stück stört, dass das Malheur passierte, bevor die Briefmarke gestempelt wurde. Ich vermute, dass sein Brief in irgendeiner Stempelmaschine hängen geblieben ist und dabei so arg beschädigt wurde. Kein Wunder, wenn man bedenkt, mit welcher Geschwindigkeit die Briefe da durch die Maschinen flitzen.

Briefzentren kann man übrigens auch besichtigen und diese Maschinen mit etwas Glück in Aktion erleben. Am besten, Ihr fragt mal in der Jugendgruppe oder in der Schule!

Tags: ,

Kommentar schreiben





Headbanger aus Åland

Headbanger aus Åland

BMS Abo-Shop
Stade Auktionen
BDB
Michel
Delcampe
post greenland
Philotax
Großes Angebot an norwegischen Briefmarken!
ICELAND POST
Aland
    Translate to:

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an und Sie erfahren, sobald ein neuer Artikel online ist.

Imposanter Dichterkopf
IPHLA mit „Herbstakademie“