Marke der Woche: Die Evolution und der Schweizer Käse

Mohrenfalter-BriefmarkeZur Abwechslung wollen wir uns in dieser Woche mal wieder einem tierischen Motiv der aktuellen Neuausgaben widmen. Der französische Teil der Pyrenäenrepublik Andorra gibt zum 05. September eine schöne Briefmarke mit einer Zeichnung eines Mohrenfalters aus der Gattung Erebia heraus.
Die tagaktiven Falter besiedeln bevorzugt die Höhenlagen der Holarktis, also der eurasischen und nordamerikanischen Gebirge und Mittelgebirge. Alle Arten tragen ein dunkel gehaltenes Farbkleid, was als Anpassung an kältere und feuchtere Habitate interpretiert wird, sowie in Anzahl und Position unterschiedlich gestaltete Augenflecken auf den Vorder- und Hinterflügeln. Die Augenflecken dienen ganz offensichtlich der Abschreckung von Fressfeinden wie Vögeln und Echsen. Unser heimisches Tagpfauenauge ist ein Musterbeispiel für diese abschreckende Wirkung der auffälligen Zeichnung. Noch ausgeprägter und damit noch furchteinflößender sind diese falschen Augen bei den Nachtfaltern der Gattung Automeris, die nur bei Gefahr ihre Flügel ausbreiten und so das riesige Augenpaar auf den Hinterflügeln präsentieren. Weiterlesen →

0

Inhalt der Ausgabe September 2014

  • Lebendige FarbeBriefmarken-Spiegel-September-2014
  • Mondumkreisungsbelege

Den September-BMS erhalten Sie ab sofort am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder über unseren Vertrieb. Abonnenten genießen einen deutlichen Preisvorteil! Hier erfahren Sie direkt, welche Prämien Sie bei Abschluss eines Abonnements erhalten können. Es lohnt sich!

Vor 100 Jahren reiste der Maler August Macke nach Tunesien und entdeckte dort das Licht neu. Meisterwerke in hellen, klaren Farben entstanden, von denen uns eines vom Titelbild entgegen leuchtet. Das sonnige Titelbild haben wieder unsere Leser ausgewählt, den Maler selbst stellt BMS-Redakteurin Tanja Uhde im neuen Heft vor. Weiterlesen →

0

MesseMagazin Leipzig/Berlin 2014

Der Herbst beginnt und mit zwei Großveranstaltungen beginnt auch der philatelistische Herbst. Zunächst steht in Leipzig die Familienmesse modell hobby spiel auf dem Programm – mit einem großen Jugend-Aktionsbereich im Mittelpunkt. Die Briefmarken-Messe International Berlin ehrt Johann Gottfried Schadow und erinnert an den 25. Jahrestag der Öffnung der innerdeutschen Grenzen. Alle wichtigen Informationen zu den beiden Veranstaltungen finden Sie im beigehefteten MesseMagazin des aktuellen BRIEFMARKEN SPIEGEL 9/2014. Die aktuelle Ausgabe erhalten Sie ab heute im Bahnhofsbuchhandel, sofern Sie nicht bereits ein Abonnement abgeschlossen haben, das neue MesseMagazin können Sie auch auf unserer Internetseite durchblättern. Viel Vergnügen!   zum ePaper →

0

PHILAKOREA 2014: Es geht weiter …

Philakorea-2014Bodo von Kutzleben berichtet weiterhin aus Südkorea: Heute wurde um 11 Uhr die PHILAKOREA für die Jugend als 27. Nationale Jugendausstellung im Munhak-Stadion in der Hafenstadt Incheon eröffnet. Bis zum 2. September 2014 zeigen dort 263 Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 13 Jahren in 317 in Sechzehn-Blätter Rahmen ihre Sammlungen. Im Rahmenprogramm geben Künstler wiederum Autogramme, werden Schulklassen im Entwerfen und Gestalten von Briefen spielerisch ausgebildet. Anlass zu dieser Ausstellung sind die 17ten Asien-Games in Incheon vom 19. September bis zum 4. Oktober 2014. Dazu gab es heute die Ausgabe eines Sport-Blockes mit Werten zu 300 und 540 WON. Hauptmotive der Sammlungen sind deshalb der Sport und die Sportländer der Welt. Da werden die Juroren und Jurorinnen eine schöne Aufgabe haben, die einzelnen 263 Sammlungen in vier Klassen zu bewerten. Der erste Olympiasieger aus Korea, das damals noch von Japan besetzt war, weshalb er unter japanischer Flagge antreten musste, war Kichung SON, der 1936 in Berlin den Marathon gewann. Auf der Jugendausstellung wird er in einer Sonderausstellung vorgestellt.

0

Schmuckumschlag, keine Ganzsache

Zum Tag des offenen Denkmals am 14. September in Bautzen bietet das „Erlebnis: Briefmarken“-Team einen Schmuckumschlag an. Auf ihm klebt die Sondermarke zum Tag der Briefmarke mit einem Motiv zum Lindauer Boten. Philatelistisch zählt der Umschlag somit zu den Ganzstücken. Im BMS 9/14 war versehentlich von einer Ganzsache die Rede. Die Blankoganzsache, die den Sonderwertstempel zum Lindauer Boten aufweist, kommt erst am 27. September an die Schalter.

0

Marke der Woche: Headbanger aus Åland

Die 1960er-Jahre auf Åland waren musikalisch gesehen eine Erlösung vom bis dahin traditionellen (und daher langweiligen) Hambo, einem schwedischer Volkstanz der dem Walzer nicht unähnlich ist, dem Schottisch, eine Abwandlung der Polka und dem Foxtrott. Letzterer war bis zur sogenannten „Negermusik“, ein nicht ganz orthodoxes Synonym für „Popmusik“, welches meine Großvätergeneration schon mal hinter vorgehaltener Hand in den Mund nahm, das Modernste, was es auf Åland und auch anderswo gab.

Aland_Pop_3Doch dann traten Musikgruppen auf den Plan, die anstatt mit Ziehharmonika, Konzertgitarre und Kontrabass mit E-Gitarren, E-Bass und Schlagzeug auf den Bühnen in und um Åland einheizten. Ganze Heerscharen von jungen Menschen strömten in die Clubs, Bars und Kneipen, infiziert von etwas Neuem und Wildem, etwas Anrüchigem und fast schon Verbotenem. Den Gruppen The Anacondas, Stockdoves und Hitch Hikers sind jetzt je eine Briefmarke von den Machern der Posten Åland gewidmet worden. Die drei Sondermarken der åländischen Lokalmatadore erscheinen am 25. August. Weiterlesen →

0

Der kleine Prinz auf Umschlägen

Der kleine Prinz ziert auch Ganzsachen.

Der kleine Prinz ziert auch Ganzsachen.

Zum Ersten … zum Zweiten … zum Dritten. Am 1. September erscheint der kleine Prinz nicht nur auf einer nassklebender Sondermarke und in einem Heftchen mit zehn selbstklebenden Marken. Er ziert auch Ganzsachen. Die Deutsche Post legt eine Packung mit drei Plusbriefen und passend gestalteten Briefkarten auf, freigemacht mit Wertstempeln im Muster der Sondermarke. Sie kostet 3,50 Euro. Neben den Postfilialen bietet auch die Weidener Versandstelle die Packung an. Die Bestellnummer lautet 380029K.

0

Programm geändert

Die Marke erscheint am 2.Oktober statt am 4. Dezember.

Die Marke erscheint am 2.Oktober statt am 4. Dezember.

Überraschend wurden drei Änderungen des Jahresprogrammes bekannt. Eine vorherige Ankündigung gab es nicht. Am 2. Oktober kommt die 45-Cent-Sondermarke „100 Jahre Schachtschleuse Minden“ an die Schalter. Sie war eigentlich für den 4. Dezember mit der Wertangabe 1,90 Euro vorgesehen. Die Sondermarke „Wiederansiedlung von Fischarten: Meerforelle“ erscheint nunmehr am 4. Dezember – mit der Wertangabe 45 Cent, sodasss keine Marke zu 1,90 Euro herauskommt. 1,45 Euro statt 60 Cent kostet die Marke „Schätze aus deutschen Museen: Rogier van der Weyden ‚Heimsuchung‘“ vom 4. Dezember.

0

Saisonauftakt mit Stempel und Umschlag

Bei welchem Spiel entstand das Foto des Schmuckzudruckes? Fußball-Anhänger werden die Antwort gewiss sofort wissen.

Bei welchem Spiel entstand das Foto des Schmuckzudruckes? Fußball-Anhänger werden die Antwort gewiss sofort wissen.

Mit einem Handwerbestempel macht die Deutsche Post auf den Saisonauftakt der Fußball-Bundesliga aufmerksam. Das Eröffnungsspiel findet in München statt. Dort gastiert der frühere deutsche Meister VfL Wolfsburg beim amtierenden, dem FC Bayern München. Die „Erlebnis: Briefmarken“-Teams legen zudem einen Sonderumschlag auf. Er ist selbstverständlich mit der Sondermarke zu Ehren des aktuellen Fußball-Weltmeisters freigemacht und kostet zwei Euro. Die Auflage beträgt 1000 Stück. Erhältlich ist der Umschlag bei allen „Erlebnis: Briefmarken“-Teams. Weiterlesen …

0

Marke der Woche: Snoopy und andere Kleinigkeiten

Neue Sonderbriefmarken aus Japan mit Snoopy und Konsorten - Teil 1Wir befinden uns in einem kleinen amerikanischen Vorort, vermutlich irgendwo in Minnesota. Im Garten eines holzverkleideten Bungalows steht eine ebenso holzverkleidete Hundehütte. Oben auf dem Dach liegt rücklings ein weißer Beagle mit schwarzen Ohren, philosophiert in Gedanken und vom Essen träumend. Er philosophiert? Und liegt auf dem Rücken?

Ja, dieser Hund kann das. Snoopy, der bekannte Hund aus dem Comicstreifen „Peanuts“ (wörtlich eigentlich Erdnüsse, aber hier sind Kleinigkeiten gemeint), ist vielleicht der interessanteste Charakter der Serie und verhält sich ganz und gar nicht wie ein typischer Hund. Zumindest erscheint das dem Leser zunächst so. Für die anderen Charaktere um Charlie Brown, Schröder, Lucy und Linus ist das Verhalten des liebenswürdigen Hundes völlig normal. Es ist wie bei diesem Witz von dem Mann, der in eine Kneipe kommt und am Tisch spielen drei Männer und ein Hund Karten. Da tritt der Mann an die Runde heran und stellt verwundert fest: „Das muss aber ein sehr schlauer Hund sein, wenn er sogar Karten spielen kann?!“ Daraufhin entgegnet ihm einer der Kartenspieler gereizt: „Ein saublöder Hund ist der! Jedes Mal, wenn er gute Karten hat, wedelt er mit dem Schwanz!“ Weiterlesen →

0
Snoopy und andere Kleinigkeiten

Snoopy und andere Kleinigkeiten

BMS Abo-Shop
Stade Auktionen
Gräßler
ICELAND POST
Michel
BDB
Aland
Philotax
Großes Angebot an norwegischen Briefmarken!
Delcampe
post greenland
    Translate to:

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an und Sie erfahren, sobald ein neuer Artikel online ist.